Baudatum – Liefertermin – eine noch nicht abgeschlossene kleine Odyssee

Jeder Hersteller kämpft mit den Tücken eigener Produkte. Das fängt bei kleinen Produkten an, bei welchen nur eine Kleinigkeit nicht funktioniert oder leicht bricht weil ein falsches Material verwendet wurde, geht dann über zu Smartphones die regelmäßig abstürzen und mit Software-Updates nach und nach alles behoben wird bis hin zu der Automobilindustrie welche mit Abgasproblemen kämpft oder sich durch zu große Variantenvielfalt oder Zulieferer Probleme Lieferschwierigkeiten ergeben.

Wie schon im Beitrag Voraussichtlicher Liefertermin beschrieben, hätte das neue Auto im November geliefert werden sollen. Genauer gesagt am 30.11.2018. Zuerst sah alles danach aus, dass es sogar besser wird und das Auto Anfang November geliefert wird. Leider nicht der Fall gewesen. Danach wurde der neue Liefertermin auf den 24.12.2018 gesetzt. OK dachte ich, nicht schön aber nun gut. Anfang 2019 beim Händler angerufen und dieser teilt mir mit, dass mein Auto noch nicht gebaut wurde. OH.

Nicht nur das, laut System ist das neue Produktionsdatum März 2019 ! Ja, ca. 7 Monate nach Aufgabe der Bestellung. Respekt.

Recherchen im Internet ergeben, dass es wohl mit der Anhängerkupplung zusammen hängt. Auch eine erste Kontaktaufnahme vom Händler zum Werk brachte diese Information. Wobei hier gesagt werden muss, dass das Werk noch geschlossen hatte (erste Kalenderwoche 2019) und scheinbar nur eine Notbesetzung anwesend war. Weder der Händler noch ich glaube, dass eine AHK so eine große Verzögerung auslösen kann.

Sobald nächste Woche das Werk mit der Produktion wieder loslegt und mit voller Belegschaft wieder da ist, werden hoffentlich mehr Informationen vorhanden sein und das Produktionsdatum von März auf schnellstmöglich umgestellt.

Da ich auch in aktuelle Diesel-Fahrverbotszonen fahren muss, bin ich ab 2019 auf ein neues Gefährt angewiesen. Ich habe bei meiner Bestellung 3 Monate Lieferzeit mit einberechnet (Lieferdatum 30.11.2018) + 5 – 6 Wochen Puffer. Also musste eine Lösung her. Aufgrund von Urlaubszeit habe ich mit anderen Verkäufern im gleichen Autohaus gesprochen wie wir das nun lösen. Alle haben mir nur einen kostenpflichtigen Wagen für die Zeit bis zum Bau angeboten. Also 3 Monate einen Leihwagen fahren und bezahlen. Wenn man nur günstige 29 Euro rechnen würde, wären das Kosten von über 2.500 Euro. Nicht hinnehmbar und ich hätte definitiv meine Anwalt eingeschaltet.

Also gewartet bis mein freundlicher und kundenorientierter Verkäufer da ist. Dieser hat mir kostenlos einen neuen Ford Focus MK4 zur Verfügung gestellt und das so lange bis mein neuer gebaut und geliefert wurde. Vielen Dank nochmal hier an dieser Stelle an Herrn Zelus vom Autohaus Bunk in Völklingen. Solltet ihr bei diesem Autohaus also ein Auto kaufen wollen, wendet euch bitte an diesen Verkäufer. Nett, kompetent und er versucht alles in seiner Macht mögliche um eine Lösung herbeizurufen wenn es dennoch zu Komplikationen kommt. Hab schon ein kleines Geschenk besorgt um mich dankbar zu zeigen sobald ich meinen Wagen abholen kann.

Schreibe einen Kommentar